Sie sind hier: Ernährung / BARF » Artikel zur Ernährung
 

drei hunde nacht


Die artgerechte Ernährung des Hundes mit BARF

01.01.2001

Die Ernährung ist wahrscheinlich das wichtigste Standbein einer guten Gesundheit. Leider haben die meisten Hundebesitzer die Verantwortung für die Ernährung ihres Hundes an die Tierfutterhersteller abgegeben. ...

BARF Ernährungsplan

02.01.2001

Es ist nicht möglich, einen Ernährungsplan zu schreiben, der die Bedürfnisse jedes Einzelnen deckt. Da Hunde verschieden sind, müssen Sie Ihren Hund gut beobachten und gegebenenfalls den Ernährungsplan anpassen. ...

In drei einfachen Schritten zum BARF Futterplan

03.01.2001

Für den Anfang kann es eine große Hilfe sein, einen Ernährungsplan zu erstellen, so dass Sie einen besseren Überblick haben und sicherer sind, dass die Nahrungsbedürfnisse Ihres Hundes gedeckt sind.

BARF FAQ

10.01.2001

55 der am häufigsten gestellten Fragen zur Rohernährung werden beantwortet. ...

Ernährung für trächtige und laktierende Hündinnen

03.02.2001

Es ist soweit! Sie haben Ihre Hündin auf eine artgerechte Ernährung mit rohem Futter umgestellt und wollen nun Ihren ersten BARF-Wurf züchten. Da kommen manchmal Bedenken auf, ob die Hündin und die ungeborenen Welpen auch wirklich mit allen Nährstoffen ausreichend versorgt werden, ...

Artgerechte Ernährung von Welpen

01.03.2001

Die Aufzucht von Welpen beinhaltet nicht nur die Fütterung. Welpen haben viele Bedürfnisse. Sie brauchen Sonne, frische Luft, Bewegung, Reize, Erziehung und Kontakt zu Menschen und zu Artgenossen. Auch dies trägt zu ihrer Gesundheit und Entwicklung bei und sollte genauso beachtet werden wie die Ernährung. ...

Der alte Hund

01.04.2001

Leider ist es so, dass ein Hundeleben in der Regel wesentlich kürzer als ein Menschenleben dauert, und so werden die meisten Hundefreunde mehr als einmal in ihrem Leben mit der Problematik des Alterns und Sterbens ihres geliebten Hundes konfrontiert werden. ...

Ernährung, Kräuter und Zusätze bei Krebs

02.04.2001

Die Diagnose Krebs versetzt den Hundebesitzer oft in tiefe Verzweiflung, da Krebs in unserer Gesellschaft fast ein Tabuthema ist. Oft fühlt man sich so, als hätte der Tierarzt das Todesurteil ausgesprochen und verfällt in eine Art Hilflosigkeit. Das muss nicht so sein, denn auch bei Krebserkrankungen gibt es sinnvolle Behandlungen und die Möglichkeit durch Ernährung und Nahrungsergänzung dem Hund eine lange, beschwerdefreie Zeit zu bescheren bzw. den Krebs zum Stillstand zu bringen. ...

BARF bei Lebererkrankungen

01.04.2002

Die Leber ist eines der wichtigsten Organe des Körpers und hat viele verschiedene Funktionen. Die Leber entgiftet körpereigene und körperfremde Stoffe und macht sie für die Niere ausscheidungsfähig, wirkt mit den Blutzuckergehalt aufrecht zu erhalten, speichert Eisen, spielt eine Rolle als Blutspeicher bei der Kreislaufregulation und hilft die Körpertemperatur konstant zu halten. ...

BARF bei Nierenerkrankungen

02.04.2002

Bei Nierenerkrankungen unterscheidet man zwischen akuter und chronischer Niereninsuffizienz. Eine akute Niereninsuffizienz ist ein Notfall und muss schulmedizinisch behandelt werden, mit Infusionen und u. U. Antibiotika. Leider ist es bei chronischen Nierenerkrankungen so, dass der Nierenschaden anhand der Blutwerte erst dann zu sehen ist, wenn die Nieren zu über die Hälfte ihrer Funktion eingebüßt haben.

BARF bei Bauchspeicheldrüsenerkrankungen

03.04.2002

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) hat ihre Funktionen im Stoffwechsel und in der Verdauung. Sie hat sowohl eine endokrine Funktion, z. B. die Insulinproduktion, als auch eine exokrine Funktion, bei der sie den Pankreassaft mit Enzymen produziert. ...

Fasten

01.05.2002

Fasten ist kein Muss in der Rohernährung. Ich habe zwar meine Hunde schon immer regelmäßig fasten lassen, aber über die Jahre festgestellt, dass es Hunde gibt, die mit Fasten nicht gut zurechtkommen. Beim Fasten versucht man ein bißchen die Natur nachzuahmen ...

Borreliose und Zeckenabwehr

03.12.2009 10:57:13

Das Beste, was man tun kann, um seinen Hund vor Borreliose zu schützen, ist vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Die meisten Hunde, die von mit Borreliose infizierten Zecken gebissen werden, entwickeln Antikörper ohne jemals zu erkranken.

BARF bei Harnwegserkrankungen

01.01.2010

Blasenentzündungen (Zystitis) entstehen am häufigsten durch eine bakterielle Infektion. Weitere Ursachen sind Tumore, Polypen und Blasensteine. Alkalischer Urin begünstigt Blasenentzündungen, deshalb ist die erste diatätische Maßnahme die Ernährung so zu gestalten, dass der Urin saurer wird.

Gelenkserkrankungen

15.03.2011

Kein Mittel oder Medikament bringt ein so große Verbesserung der Beweglichkeit und des Allgemeinbefindens wie die Umstellung des Futters auf BARF. Es ist erstaunlich, wie viel besser es Hunden geht, wenn sie frisches, ungekochtes Futter bekommen. Also ist der erste und wichtigste Schritt bei Hunden mit Gelenkserkrankungen die Ernährungsumstellung. ...